Benezio/Blau - Projektdokumentation

Nach insgesamt zweimal 12h hacken und 6h Aufbau vor Ort war die Installation von der ich letztens schrieb dann auch fertig. Leider hatten wir viele Probleme mit wackeligen Kontakten, meine Vermutung ist, dass die Leitungen im Breadboard Probleme mit der Kälte von unter 5°C in der Halle nicht so sehr gut vertragen haben. Aber was soll es, kam alles gut an, große Begeisterung und hier ein Video, das die Aktion dokumentiert:


Blau - Teaser from B Seuss on Vimeo.

In meiner Installation liegen konstitutiv zwei, sich widersprechende Aussagen vor, dessen Wahrheit die Besucher nicht überprüfen können. Mehr Information als diese zwei gibt die Installation kaum her. Man kann schwer anders, als sich mit ihnen auseinanderzusetzen.
Die erste befindet sich im Hinteren Raum auf dem Boden, die zweite hängt, zunächst unbemerkt, an der Seite des Flurs.

Wenn die Besucher den Flur durchqueren werden sie von zwei Ultraschallsensoren erfasst, die an einen Raspberry Pi angeschlossen sind. Der wiederum wertet die Informationen der Sensorik aus, zählt die Anzahl der Menschen im Raum und schaltet den Bildschirm auf rot wenn diese weniger eins ist.
Durch den Vorhang wird von außen verschleiert welche Farbe gerade auf dem Bildschirm angezeigt wird.

So soll das Gedankenexperiment in Gang gesetzt werden. - Welcher Information soll ich trauen? Ist keine wahr? Sind beide wahr?

Lebenslanger Dank gilt Marco Kade fürs hacken, Sebastian Dehler der die Box gebaut hat und Delia Fröhlich, mit der ich den Raum geteilt habe. (Soundtrack: Iceblerg von Seams)

Wir sind als Medienkonsumenten nicht fähig die eine Wahrheit festzustellen, sondern können nur Informationen sammeln. Es ist aber möglich und wichtig, verschiedene Seiten zu betrachten um in uns ein umfangreiches Bild zu generieren und eventuell eine Haltung zum betrachteten Thema zu erlangen.

This article is my 5th oldest. It is 285 words long.